Was gibt es Neues bei competence & more? Lesen Sie hier, was uns aktuell beschäftigt.

Wir arbeiten täglich daran, die besten Rahmenbedingungen für unsere Mitarbeiter*innen zu schaffen. Eine faire Vergütung für beruflich Pflegende ist uns besonders wichtig. Deshalb zahlen wir unseren Mitarbeiter*innen seit Jahren einen Lohn, der deutlich über dem gesetzlichen Mindestlohn in der Pflege liegt. Konkret bedeutet das, dass Pflegehilfskräfte einen Lohn von bis zu 15 € pro Stunde und Altenpfleger*innen von bis zu 21 € erhalten.

Ab dem 1. Juli 2021 werden die Regelungen zum Mindestlohn erweitert. Neben dem generell geltenden Mindestlohn in der Pflege  von 11,80 €, welcher für Pflegehilfskräfte angewandt wird, wird nun ein Mindestlohn für dreijährig examinierte Fachkräfte eingeführt. Dieser beträgt 15 € pro Stunde. Wir begrüßen diese Entscheidung. Dieser Schritt legt einen wichtigen Grundstein dafür, dass sich die Bedingungen aller Beschäftigten in der Pflege verbessern.

Dieser kleine Kerl steht nun schon seit Herbst bei uns im Schrank und wartet darauf, unseren Kunden eine Freude zu bereiten. Sein „großer Moment“ hat sich allerdings immer wieder verschoben. Nun darf ELVIS endlich raus!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Mit unserem Wunschdienstplan und durch unsere flexible Arbeitszeitgestaltung ist eine gute Life-Work-Balance für unsere Mitarbeiter*innen kein Problem. In unserem neuen Imagevideo zeigen euch Chris, Nicky, Norman, Paul und Stefan, was sie in ihrer Freizeit Großartiges anstellen kann.

Noch mehr Videos gibt es hier: unsere Videos

Wir engagieren uns in der Fort- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter*innen. Hier folgen unsere 5 Tipps für eine erfolgreiche Fortbildung.

  1. Teilen Sie uns Ihren Wunsch mit: Es ist uns sehr wichtig, unseren Mitarbeiter*innen ein ansprechendes Fort- und Weiterbildungsangebot zu machen. So ermöglichen wir zum Beispiel Fachweiterbildungen, Zusatzqualifikationen und Tageskurse. Da Fort- und Weiterbildungswünsche sehr individuell sind, sprechen Sie uns am besten einfach an.
  2. Treffen Sie eine Wahl: Nach 6-monatiger Betriebszugehörigkeit gewähren wir Ihnen einen jährlichen Fortbildungszuschuss. Wenn Sie selbst kein bestimmtes Fort- oder Weiterbildungsziel haben, können Sie die Fortbildungskataloge verschiedener Anbieter durchstöbern. Unsere Empfehlungen erhalten Sie mit bestandener Probezeit in einem Info-Schreiben.
  3. Machen Sie sich schlau: Informieren Sie sich ausgiebig über die Inhalte der Fort- oder Weiterbildung, damit Sie später nicht enttäuscht sind. Streben Sie eine Zusatzqualifikation oder Fachweiterbildung an, sollten Sie auch den zeitlichen Aufwand nicht unterschätzen.
  4. Profitieren Sie von einem reibungslosen Ablauf: Für die Teilnahme an Fachweiterbildungen haben wir ein eigenes Karrierekonzept entwickelt. Bei der Bezuschussung von Tageskursen arbeiten wir nach einem bewährten Prozess. So stellen wir zum Beispiel sicher, dass Sie immer eine schriftliche Bestätigung über die Bezuschussung erhalten, bevor Sie sich für eine Teilnahme anmelden.
  5. Sparen Sie bares Geld: Jeder Mitarbeiter erhält ein jährliches Fortbildungsbudget, das für beliebige Fort- und Weiterbildungen – im Rahmen der beruflichen Tätigkeit – eingesetzt werden kann.